ÜBER

HEIKO strech

EIN PAAR LEBENSDATEN

Geboren am 14. Mai 1940 in Berlin. Eltern bildende Künstler. Aufgewachsen in Düsseldorf. Seit 1964 wohnhaft in Zürich. Verheiratet mit der Journalistin Marlies Strech-Widmer. Seit 2005 Doppelbürger CH/D.

 

AUSBILDUNG

Theaterausbildung in Essen, Folkwang-Hochschule. Studium in Köln und Zürich (Germanistik, Romanistik, Kunstgeschichte, Theaterwissenschaft). 1967 Dissertation über Theodor Fontane.

 

UNTERRICHT

1968 – 1974 Seminarlehrer für Deutsch am Lehrerseminar Hitzkirch/LU. 1974 – 2000 Hauptlehrer für Deutsch und Theater mit halbem Pensum an der Kantonsschule Stadelhofen Zürich.

 

JOURNALISMUS

Seit 1968  journalistisch tätig, vor allem für den Tagesanzeiger, die NZZ und das St.Galler Tagblatt. Dozent am Medienausbildungszentrum MAZ (Journalistenschule) in Luzern.

 

SPRECHAUSBILDUNG FÜR LEHRPERSONEN

Sprechausbildner an Gymnasien, Hochschulen (u.a. PH ZH) und an der Universität Zürich (Institut für Gymnasial- und Berufspädagogik IGB) sowie in der Weiterbildung Mittelschulen am IGB.

Kurse am Eidgenössischen Hochschulinstitut für Berufsbildung (EHB) in Zollikofen/BE und an der Weiterbildungszentrale Bern: Sprechtechnik/Sprachgestaltung und Auftrittskompetenz. - Gruppen- und Einzelunterricht für Private.

 

THEATER

Theaterarbeit mit Schülern/Schülerinnen, Laien und Profis, Übersetzen und Bearbeiten von Dramen. Beispiel: "Nur noch ein Tag", Übersetzung des Schauspiels von Joseph Conrad und Übernahme der Rolle des Kapitäns Hagberd, im Theater "Parfin de siècle" in St. Gallen, Mai 2008.

 

2005 -2008 Tournee mit der literarischen Bühnencollage "Lesen Sie den Ozean!" über den Kapitän und Schriftsteller Joseph Conrad zum 150. Geburtstag des Autors im Jahre 2007 – an Kleintheatern, Literaturhäusern und Hochschulen in St.Gallen,  Zürich, Magdeburg und Berlin.

 

Ab 2012 Auftritte mit Dichterporträts in kommentierten Lesungen sowie szenischen Lesungen eigener Stücke vor allem in Zürich und St.Gallen – siehe Beilagen. Die Dichterporträts werden in dichter Verflechtung von Zitaten und  Interpretation im Dialog mit Partnerinnen/Partnern vorgetragen. Zu den Texten passende Musik wird bevorzugt live von Pianistinnen/Pianisten gespielt. In imaginären Interviews mit den jeweiligen Autoren verkörpert Heiko Strech sie in Maske oder mit Mikrofon hinter Bühne oder Vorhang.